Homepage

Über die Sersa Schweiz

Die Sersa Schweiz ist seit über 70 Jahren als Komplettanbieterin mit innovativen und wirtschaftlichen Lösungen auf Bahnbaustellen jeder Grössenordnung in der ganzen Schweiz aktiv.

Schotterreinigung Streckengleis Meterspur  (12)

Mit 15 Standorten und rund 1200 Mitarbeitenden zählen die Sersa Group AG (Schweiz), die Sersa Maschineller Gleisbau AG, die Sersa Technik AG und die Rhomberg Bahntechnik AG zu den wichtigsten Anbietern beim Bau und bei der Instandhaltung von Bahninfrastrukturen für alle Spurweiten und Bahnen. Mit einem umfangreichen Park an Hochleistungsmaschinen der neusten Generation sind wir Technologieführer. Damit garantieren wir unseren Kunden jederzeit schnell und flexibel die wirtschaftlichste Leistung. Alle Ressourcen werden über die gesamte Schweiz koordiniert und kundengerecht eingesetzt.

Management

Die führenden Köpfe, die für eine hochentwickelte Bahntechnik Verantwortung tragen.

Thomas Bachhofner
Thomas Bachhofner
CEO Rhomberg Sersa Rail Group
Claudia Caminada
Claudia Caminada
Finanzen / Controlling
Christian  Schnyder
Christian Schnyder
Kunden-/Marktbetreuung, Unternehmenskommunikation
Christian Schreiber
Christian Schreiber
GF Sersa Group AG (Schweiz) / Rhomberg Bahntechnik AG
Mirko Sennhauser
Mirko Sennhauser
Geschäftsführer Sersa Maschineller Gleisbau AG
José Ruiz
José Ruiz
Geschäftsführer Sersa Technik AG

Zahlen, Fakten

Mit 15 Standorten in der Schweiz und rund 1200 Mitarbeitenden zählt die Sersa zu den wichtigsten Anbietern beim Bau und Unterhalt von Bahninfrastrukturen für alle Spurweiten und alle Bahnen.

Wir geben rund 20 Lehrlingen die Möglichkeit, eine Ausbildung in der Bahnbranche zu absolvieren, um gemeinsam mit umfangreichem Fachwissen, motivierten Mitarbeitern, langjähriger Erfahrung und stetigem Wachstum die führende Position am Markt zu stärken.

Organigramm
Thomas Bachhofner Claudia Caminada Dominik Arnold Christian Schollenberger José Ruiz Reto Hügli Georges Aebin Lucio Di Base René Frey Markus Scherz Christian Schnyder Rudi Hoz Petra Gertiser Tanja Peverelli Helene Rapold Mirko Sennhauser Peter Böhm Harald Hercigonja Matthias Manhart Hendrik Leeuwe Roger Spiller Karin Huber Christian Schreiber Dominik Brügger Stefan Albiez Stefano Rossi Eduard Merz Rolf von Känel Christian Schreiber Marco Schenkel Christian Schreiber Stefano Cheli Dominko Bilic Roland Kugler

Vision

  • Wir sind und bleiben ein eigentümergeführtes Familienunternehmen mit einem hohen Anspruch an die Führungskultur und nachhaltigen Werten sowie effizienten Entscheidungsstrukturen.
  • Wir sind qualitativer Marktführer* in den Heimmärkten (DACH), im Bahnbau, in der Ausrüstung und als Komplettanbieter.
  • Wir wollen mit Niederlassungen bzw. mit Projekten in anderen Ländern (europäisch und interkontinental) schwergewichtig in Nischen und in Spezialgebieten alleine oder mit Partnern tätig sein.
  • Den Herausforderungen und der zunehmenden Komplexität begegnen wir mit unternehmerisch denkenden und eigenständig agierenden Einheiten in den jeweiligen Märkten.
  • Wesentliche Gruppenziele werden mit festgelegten, gemeinsamen Standards und Prozessen erreicht.
  • Mit unseren Innovationen tragen wir dazu bei, das System Bahn weiterzuentwickeln.

 

* wirtschaftlich, technologisch, flexibel, nachhaltig, Nähe zum und Service beim Kunden.

 

Geschichte
1948
sersa_anfang_1956_4

Das Unternehmen Sersa – eine Abkürzung für „Soudage électrique des rails S.A.“ – wurde im Jahr 1948 im Kanton Neuenburg gegründet und 1979 von Arnold Schnyder erworben.

1979
Msp-Umbau-C312-BTI-1990_001

Bis zur Übernahme der Geschäftsführung durch seinen Sohn Konrad Schnyder konzentrierte sich das Unternehmen als Partner der Bahnen auf Unterhaltsarbeiten in der Region Zürich sowie auf den Bereich Schienenschweissen in den Regionen Zürich bis Chur und Neuenburg.

1986
Umbau-1970

Das änderte sich 1986, als Konrad Schnyder das Unternehmen mit immer neuen Aktivitätsfeldern zu einer allseits geachteten Partnerin der schweizerischen Eisenbahnunternehmen entwickelte.

1992
umbau-1993-zrm

Schon vor dem Fall der Berliner Mauer begann sich die Sersa im Osten Deutschlands zu engagieren. Die Gründung der Sersa GmbH 1992 in Lichtenstein/Sachsen war die Geburtsstunde der ersten Gruppengesellschaft im Ausland.

2001

 

 

Ab 2001 führte die in die Sersa Group Management AG integrierte Gruppengeschäftsleitung die Geschicke des Konzerns. Das Gesamtunternehmen stand im alleinigen Eigentum des CEO Konrad Schnyder.

2012
120725Vertragsunterz_©walser_002_Zeitstrahl_zugeschnitten

2012 schloss sich die Sersa mit dem österreichischen Bahntechnikunternehmen Rhomberg Rail GmbH zur Rhomberg Sersa Rail Group zusammen. Mit ihrer Vereinigung stellten die beiden anerkannten und führenden Anbieter in der Bahntechnik und -infrastruktur die Weichen für Europas umfassendstes Bahntechnik-Unternehmen. Heute arbeiten rund 2.100 Mitarbeiter in acht Ländern für ihre Kunden.

Verhaltenscodex
Integrität
Wir halten uns bei unserer Geschäftstätigkeit sowohl an die jeweilige Rechtsordnung desjenigen Landes, in dem wir tätig sind, als auch an diesen Verhaltenskodex. Dies geschieht ungeachtet der möglichen Erwartungen anderer.
Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz geniessen in der Sersa Schweiz höchste Priorität.
 
Die Einhaltung der entsprechenden Vorschriften ist eine wichtige Führungsaufgabe und wir unterhalten eine eigene interne Stelle, welche sich ausschliesslich mit der Ausbildung und der Sensibilisierung unserer Mitarbeitenden befasst.

 

Umwelt

Wir bekennen uns zu einem schonenden Umgang mit der Umwelt.

Wir verwenden überwiegend umweltfreundliche Reinigungsmittel und vermeiden so weit wie möglich den Einsatz von Chemikalien.

 

Persönlichkeitsschutz

Die Zusammenarbeit unter den Mitarbeitenden sowie mit unseren Geschäftspartnern basiert auf Fairness, Respekt, Toleranz und Vertrauen.

Wir dulden weder Belästigung, Diskriminierung noch anderweitige Persönlichkeitsverletzungen.

Wir achten die Privatsphäre und die persönlichen Daten.

 

Wettbewerb

Wir bekennen uns zu den Grundsätzen des fairen Wettbewerbs.

Wir treffen keine wettbewerbsrechtswidrigen Absprachen und tauschen mit Mitbewerbern oder Konkurrenten keine solchen Informationen aus.

 

Korruption

Wir bestechen nicht und lassen uns nicht bestechen.

Die Annahme und Vergabe von Geldgeschenken stellt Bestechung dar.

 

Geschenke

Die Annahme und Vergabe von Geschenken und Einladungen sowie anderweitige Zuwendungen oder Begünstigungen sind unter der Voraussetzung zulässig, dass sie von geringem kommerziellem Wert sind und landesspezifischen Gepflogenheiten entsprechen. Sie dürfen eine Person weder unrechtmässig beeinflussen, noch auch nur den Versuch dazu darstellen.

Interessenkonflikte

Eine Tätigkeit zum Wohl der Sersa Schweiz bedingt die strikte Trennung zwischen geschäftlichen und privaten Interessen bzw. Beziehungen.

Tatsächliche oder sich abzeichnende mögliche Interessenkonflikte sind der vorgesetzten Stelle unaufgefordert offen zu legen.

Geschäftspartner

Wir arbeiten mit integeren Geschäftspartnern zusammen, die unsere Werte und damit den Geist unseres Verhaltenskodexes teilen.

Vertraulichkeit

Unsere Geschäftstätigkeit basiert auf dem Grundsatz, vertrauliche sowie nicht öffentliche Informationen und Geschäftsgeheimnisse der Sersa Group oder von Geschäftspartnern, von denen Mitarbeitende im Rahmen der beruflichen Tätigkeit Kenntnis erhalten, weder weiterzugeben noch zum eigenen Vorteil oder zur Bereicherung Dritter zu missbrauchen.

Kommunikation

Wir setzen unsere IT- und Kommunikationstechnologie für unsere tägliche Arbeit und niemals missbräuchlich ein.

Mit anderen Mitarbeitenden und Geschäftspartnern kommunizieren wir so, dass wir jederzeit zu Form und Inhalt stehen können.

Regelverstösse

Verstösse gegen diesen Verhaltenskodex oder strafbare Handlungen können der Sersa Schweiz schaden. Mitarbeitende, die glauben, einen Verstoss gegen diesen Verhaltenskodex oder die Rechtsordnung beobachtet zu haben, können sich bei Zweifeln über das angezeigte weitere Vorgehen an ihre vorgesetzte Stelle oder den Compliance Officer gemäss Organigramm wenden.

Meldungen über tatsächliche oder mögliche Regelverstösse, die in redlicher Absicht erfolgen, werden keinem Mitarbeitenden Nachteile bringen.